Myanmar für Wiederholer

Spannende Begegnungen abseits der touristischen Pfade


         Die Höhepunkte

  • Lebendige Führungen in Yangon
  • Mystisches Mrauk-U
  • Bootsfahrt auf dem Kaladan Fluss
  • Begegnung mit dem Volk der Chin
  • Verwunschene Landschaften im Süden Myanmars
  • Spannende Zugfahrt über das Gotheik Viadukt


Tag 1 Ankunft in Yangon

Nach Ankunft in Yangon werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und zu Ihrem Hotel gefahren.  Den restlichen Tag haben Sie Zeit, sich von Ihrer Anreise zu erholen und die Stadt schon einmal auf eigene Faust zu entdecken. Übernachtung in

Yangon.

 

Tag 2 Fahrt mit der Ringbahn & Besichtigungen in Yangon       (F)

Morgens werden Sie zum Bahnhof von Yangon gebracht und unter-nehmen eine kurze Fahrt mit einem typischen einheimischen Zug, der einmal um Yangon herum fährt. Der Zug fährt aufgrund seines hohen Alters extrem langsam, gibt Ihnen aber die Gelegenheit das Alltagsleben der Einheimischen hautnah zu erleben. Am Insein Market können Sie aussteigen und die vielfältigen Marktstände erkunden oder mit den freundlichen Verkäufern um Preise feilschen. Weiter geht es zu Fuß  durch die interessanten Stadtteile Chinatown und Little India. Erleben Sie die spirituelle Vielfalt der Stadt. Auch wenn die meisten Burmesen buddhistisch sind, gibt es durch die vielen Zuwanderer einen sehr interessanten Mix verschiedener Religionen. Sie besuchen einen chine-sischen und einen hinduistischen Tempel, eine Moschee, eine Kirche und eine Synagoge. Später bummeln Sie über den Bogyoke Markt, der eine große Auswahl an burmesischem Kunsthandwerk bietet. Von einer Terrasse über dem Royal Lake Garden bietet sich ein schöner Blick auf die Karaweik Halle und die königliche Barke. Übernachtung in Yangon.

 

 

Tag 3 Über Sittwe nach Mrauk U                                                             (F)

Sie fliegen heute von Yangon nach Sittwe, die Hauptstadt des alten Königreiches Rakhine. Eine rund sechsstündige Bootsfahrt auf dem Kaladan Fluss führt Sie schließlich nach Mrauk U. Sie Stadt war im 15. Jh. die Landeshauptstadt und eine der reichsten Städte  Asiens. In dieser Zeit wurden viele Monumente errichtet, deshalb ist Mrauk U heute eine faszinierende archäologische Stätte.

Übernachtung in Mrauk U.

 

Tag 4 Mrauk U                              (F)

Mrauk U ist einzigartig, denn im Gegensatz zu Bagan, begegnen Ihnen auf einem Streifzug durch die Ruinen kaum Touristen. Sie entdecken überwucherte Buddha Statuen und Stupas. Die Stätte liegt zwischen Dörfern auf dem burmesischen Land eingebettet. Rinder grasen zwischen Tempeln, Reisfelder werden bewirt-schaftet und es gibt keinen Strom. Sie erkunden die Überreste des könig-lichen Palastes. Im Archäologischen Museum sind Artefakte und antike Relikte ausgestellt. Besuch des Shitthaung Tempels, eines der bedeutendsten Monumente in Mrauk U. Im Tempel können Sie eine bemerkenswerte Sammlung von arakenischen Buddha Statuen und Reliefs bestaunen. Weiterhin sehen Sie die Ratanbon Pagode und den Tempel von Dukkhanthein, in dessen Gewölbe interessante Steinskulpturen aufbe-wahrt werden. Übernachtung in Mrauk U.
 

 

Tag 5 Bootsfahrt zu den Dörfern der Chin                                           (F)

Heute unternehmen Sie ein etwa drei- stündige Bootsfahrt auf dem Lay Mro Fluss zu den Lay Too Chin Dörfern. Die Chin sind für ihre farbenfrohen Stoffe und die tätowierten Gesichter der Frauen bekannt.

Eine Legende besagt, dass die burmesischen Könige häufig hierhin reisten, da die Chin Frauen als die schönsten im ganzen Land galten. Deshalb wurden den Chin Frauen spätestens im Alter von 13 Jahren die Gesichter tätowiert, um sie hässlich zu machen und so zu verhindern, dass sie zum burme-sischen Palast verschleppt wurden. Die Tradition des Tätowierens wird heute nicht mehr praktiziert, weshalb man fast nur noch ältere Frauen mit tätowierten Gesichtern sieht. Übernachtung in Mrauk U.

 

 

Tag 6 Zurück nach Yangon(F+M)

Mit dem Fährschiff geht es heute zurück nach Sittwe. Während der Bootsfahrt kann man Reiher, Störche, Bussarde und mit etwas Glück sogar die vom Aussterben bedrohten Irrawaddy Delfine beobachten. Nach Ankunft bringt Sie ein kurzer Flug zurück nach Yangon. Übernachtung in Yangon.

 

Tag 7 Bago & Goldener Felsen(F)

Heute starten Sie in den Süden Myanmars. Auf dem Weg zum  Goldenen Felsen von Kyaikhtiyo passieren Sie einen Soldaten-Friedhof aus dem Zweiten Weltkrieg. Der nächste Stopp ist die einstige Mon- Hauptstadt Stadt Bago. Hier besuchen Sie den farbenfrohen Markt, das Kyakhet Wine Kloster, sowie den liegenden Buddha in der Shwethalyaung Paya. Weiterfahrt zum Basis-Camp Kinpun, von dem es auf der Ladefläche eines Lkws zum Goldenen Felsen von Kyaikhtiyo hinauf geht. Die letzten Höhen- meter allerdings sind zu Fuß (ca.45min) über den Pilgerpfad zu überwinden. Übernachtung in Kyaikhtiyo

 

 

Tag 8 Weiter nachHpa An        (F)

Erleben Sie einen stimmungsvollen Sonnenaufgang am goldenen Felsen. Danachführt Sie Ihre Reise durch verwunsche Landchaften nach Hpa An. Die Kleinstadt ist von bizarren Kalkstein-Kegelhutbergen umgeben. Unterwegs besuchen Sie die Bayint Nyi und Kaw Gun Höhlen mit über 2000 Steintafeln mit Mon-Inschriften. Am nahe gelegenen See bietet sich ein schöner Blick auf die Tempelanlage und Höhlen. 

Übernachtung in Hpa An.

 

Tag 9 Hpa An & Umgebung      (F)

Ihr erstes Ziel ist heute Kawhnat-Kadoe, ein kleines Dorf der U Nar Ouk. Während der Kolonialzeit betrieben die U Nar Ouk eine lokale Fähre. Sie bekamen Konkurrenz von der berühmten Ayeyarwaddy Flottille Gruppe und es folgte ein Preis-Krieg. Daraus ergab sich, dass die Einheimischen diese Fähre kostenlos benutzen durften. Die Geschichte ist in Myanmar berühmt und wird den Kindern im Grundschulalter gelehrt. Sie besuchen ein Kloster, gebaut und gestiftet von den U Nar Ouk, wo viele alte Kunsthandwerke ausgestellt werden. Zurück in Hpa An sehen  unternehmen Sie einen Abstecher zum Mount Zwekabin und besuchen  anschließend eine der vielen bizarren Kalkstein-Formationen in der Ge-gend. Wenn es die Zeit erlaubt, unter-nehmen Sie nach Besichtigung der Taung Kalat Pagode einen Spazier-gang entlang des Thanlyin Flusses. Übernachtung in Hpa An.

 

 

Tag 10 Über Thaton nach Yangon                                             (F)

Nach dem Frühstück geht es zurück nach Yangon. Auf dem Weg besuchen Sie das malerische Thaton.

Als blühender Hafen und unter dem Namen Suvarnabhumi "Goldenes Land" hatte sich der Ort einst direkt am Meer befunden. Heute erfreut er vor allem durch zahlreiche Häuser aus der britischen Kolonialzeit und eine stattliche, weitläufige Tempelanlage im Zentrum. Am späten Nachmittag erreichen Sie Yangon.

Übernachtung in Yangon.

 

Tag 11Yangon-Lashio-Hsipaw (F)

Am Morgen fliegen Sie nach Lashio und fahren nach Ankunft direkt weiter nach Hsipaw, einer charmanten Bergstadt. Nach Ankunft haben Sie Zeit zu entspannen oder die Stadt zu erkunden. Hsipaw war Heimatstadt des letzten Sawbwa, oder Shan König, der den Ort 1962 verlassen hat. Der Shan Palast steht als Zeitzeuge dieser Ära. Später unternehmen Sie eine Wanderung durch die Reisfelder und umliegenden Shan Dörfer. Ihr Reisleiter zeigt Ihnen, wie man hier auf dem Land lebt und womit man sich beschäftigt. Wenn Ihnen danach zumute ist, können Sie die Ärmel hochkrempeln und bei der Ernte, dem Pflanzen von Reis oder Knoblauch helfen oder mit einem Wasserbüffel einen Acker umpflügen. Übernachtung in

Hsipaw.

 

Tag 12 Wanderung & Bootsfahrt                                                        (F+M)

Am Morgen brechen Sie zu einer Wanderung durch die Umgebung Hsipaws auf. Die Wanderung führt über kleine Hügelketten, wo Bergstämme wie die Palaung und Pedung beheimatet sind. Im Anschluss unternehmen Sie eine interessante Bootstour durch schöne Landschaften auf dem Dokehtawaddy Fluss. Sie fahren flussaufwärts und weiter auf einem Nebenarm des Dokehtawaddy Flusses und besuchen ein Bergdorf, wo Sie zu Mittag essen. Dann geht es per Boot zurück nach Hsipaw. Am Abend besichtigen Sie den Nine Buddha Hill, zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, um den Sonnenuntergang über Hsipaw und dem Dokehtawaddy zu bewundern.   

Übernachtung in Hsipaw.

 

Tag 13 Zugfahrt übers Gotheik Viadukt nach Pyin Oo Lwin     (F)

Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie nach Naung Pain. Von dort machen Sie sich auf den Weg zum Bahnhof, um die e Zugfahrt nach May Myo (Pyin Oo Lwin) anzutreten. Die landschaftlich schöne Strecke führt über das berühmte Gotheik Viadukt, das spektakulär eine 300 Meter tiefe Schlucht in den Shan Bergen überquert. Die Aussicht aus dem Zug ist einzigartig. Fahrt durch wunder-bare Landschaften hinauf zur ehe-maligen britischen Bergstation Pyin Oo Lwin, der ehemaligen britischen Bergstation Maymyo. In einer Pferdekutsche fahren Sie über den bunten Markt.  Übernachtung in Pyin Oo Lwin.

 

Tag 14Zurück nach Mandalay(F) 

Morgens besichtigen Sie die Peik Khyin Myaung Höhlen und die Pwe Kyauk Wasserfälle. In Pyin Oo Lwin befinden sich neben dem botanischen Garten auch noch zahlreiche architek-tonische Relikte aus der Kolonialzeit der Engländer. Dann geht es im Auto zurück nach Mandalay. Unterwegs stoppen Sie in Amarapura. Zum Abschluss eines erlebnisreichen Tages laufen Sie über die 200 Jahre alte und aus Teakholz gefertigte 2 Kilometer lange U-Bein Brücke. Transfer zum Flughafen für Ihren Weiter- oder Heimflug.

 




Myanmar für Wiederholer - Preise

Ab Yangon / bis Mandalay - 14 Tage vor Ort


Ihre Hotels - Wohnbeispiele:

Ihre Hotels
 
 Yangon Rose Garden Hotel **** / Superior
 Mrauk U Mrauk U Princess Resort ***(*) / Village House
 Goldener Felsen Mountain Top Hotel *** / Deluxe
 Hpa An Hpa An Lodge **** / Deluxe
 Hsipaw Riverside@Hsipaw Resort *** / Deluxe@Duplex Bungalow
 Pyin Oo Lwin (Maymyo) Kandawgyi Hill Resort *** / Deluxe Garden View

Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Hotels. Sollten Hotels ausgebucht sein, versuchen wir äquivalente Alternativen zu finden. Der Reisepreis kann sich in diesem Falle ändern.

Es handelt sich bei all unseren Reisen nur um Beispiele und Vorschläge. Die Reise kann nach Ihren Wünschen geformt und verändert werden. Bitte beachten Sie, dass es dabei zu Preisänderungen kommen kann.

Ab 2 Personen, Preis pro Person                                        Ab 2 Personen, Preis pro Person
von Oktober 2017 bis April 2018                                         von Mai bis September 2018

 

bei 2 Personen im Doppelzimmer     € 2.945,-                         bei 2 Personen im Doppelzimmer     € 2.495,-      

bei 4 Personen im Doppelzimmer     € 2.635,-                         bei 4 Personen im Doppelzimmer     € 2.215,-

Einzelzimmerzuschlag                         €    965,-                          Einzelzimmerzuschlag                        €    745,-

 

Preise inkl. englischsprachiger Reiseleitung

Bitte beachten Sie: In den Preisen nicht enthalten sind Internationale Flüge, Visagebühren (falls erforderlich),

etwaige Hochsaisonzuschläge und obligatorische Mahlzeiten an Feiertagen. Preisänderungen aufgrund von Währungsschwankungen und unerwarteter Kerosinerhöhungen der Fluggesellschaften vorbehalten.


IM REISEPREIS ENTHALTEN:

  • Übernachtung in den genannten Hotels   (Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Hotels.      Sollten Unterkünfte ausgebucht sein, suchen wir nach Alternativen für Sie. Der Reisepreis kann sich in diesem Fall ändern)
  • Mahlzeiten, wie im Reiseverlauf angegeben                    (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen),      
  • örtlich wechselnde englischsprachige Reiseleitung
  • benötigte Inlandsflüge in der Economy Class (20 Kg Freigepäck)
  • Transfer in privaten, klimatisierten Fahrzeugen
  • Besichtigungen, Ausflüge und Bootsfahrten laut Programm inkl. Eintrittsgeldern
  • Trinkwasser und Erfrischungstücher während der Exkursionen
  • Sicherungsschein (Insolvenzversicherung)

IM REISEPREIS NICHT ENTHALTEN:

  • Mahlzeiten & Leistungen, die nicht im Programm erwähnt sind
  • Alle internationalen Flüge (gerne suchen wir passende Flüge für Sie heraus)
  • Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Eintrittsgelder für Besuche außerhalb des Programms
  • Visagebühr Myanmar (65 Euro pro Person) - Wir sind Ihnen bei der Beschaffung gern behilflich
  • Reiseversicherung
  • ggf. Hochsaisonzuschläge über Weihnachten und Neujahr