Kambodscha mal anders

Reisen & Gutes tun - Lernen Sie bei dieser Reise das ländliche Kambodscha kennen, unterstützen soziale Projekte und nachhaltige Hotels


         Die Höhepunkte

  • Unterstützung sozialer Projekte & Übernachtungen in nachhaltigen Hotels
  • Phnom Penh - wiedererblühte Perle Südostasiens entdecken
  • Sagenumwobene Ruinen des Königreichs Angkor erleben
  • Lernen Sie das authentische, ländliche Kambodscha kennen

Verantwortungsvoll zu reisen bedeutet für uns, Hotels, Restaurants und nachhaltige Projekte zu unterstützen, die kurz- und langfristig Kambodscha zugute kommen. Während dieser Reise haben wir Übernachtungen und Mahlzeiten in verschiedenen Hotels und Restaurants vorgesehen, die den Bedürftigsten eine Aus- und Weiterbildung ermöglichen. Ein führendes Beispiel ist das "Smiling Gecko Farmhouse" mit 2 Übernachtungen, das abseits der üblichen Touristenpfade liegt und Ihnen einen Einblick in die Herausforderungen des Aufwachsens im ländlichen Kambodscha demonstrieren. Die touristischen Höhepunkte wie die Tempel in Angkor, der Bambuszug in Battambang und ein Kulturerbe in Phnom Penh, geben einen guten Einblick in das alte sowie das neue und moderne Kambodscha. Eine Kunststoff-Recycling-Werkstatt in Siem Reap und eine Radtour für Sozialunternehmen in Battambang bieten authentische Erfahrungen, die nur wenige andere Besucher Kambodschas machen. Wir sind uns sicher, dass Sie Kambodscha mit liebevollen Erinnerungen an ein "kleines Land mit einem großen Herzen" und in der Gewissheit verlassen, dass Ihre Zeit hier gut verbracht wurde und für das Land von Nutzen war.  

 


Tag 1 Ankunft in Phnom Penh

Sourm sva koum – herzlich willkommen in Kambodscha! Nach Ankunft in der Hauptstadt werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel begleitet. Phnom Penh war als die "Perle Asiens" bekannt und war, wie ein Großteil Kambodschas, bis in die 1960er Jahre eine pulsierende und kulturell entwickelte Stadt. Das heutige Kambodscha ist ein Land im Aufbruch, das noch viele Jahre hinter der Entwicklung der Nachbarländer wie Vietnam und Thailand zurück-liegt. Am Nachmittag besuchen Sie den 1866 erbauten Königspalast, der heute Heimat von König Norodom Sihamoni ist. Mit seinen pagoden-artigen Gebäuden ist der Palast eine Oase der Ruhe in dieser geschäftigen Stadt. Sie schlendern durch den Komplex, die Gärten und besuchen die interessante Silberpagode, die eine Sammlung von Buddha-Statuen be-herbergt, von denen eine mit 9.584 Diamanten verziert ist, der Boden ist mit 5.000 Silberfliesen ausgelegt. (Hinweis: Der Königspalast kann aufgrund religiöser Feiertage, be-sonderer Zeremonien und VIP-Besucher kurzfristig für einige Stun-den geschlossen bleiben.) An-schließend geht es zum Flussufer, wo Sie auf der Promenade entlang bummeln können, es ist eine der wenigen Fußgängerwege in Phnom Penh. Hier kommen die Menschen zusammen, um zu trainieren, tanzen und einfach nur um das Treiben am und auf dem Fluss zu beobachten. Am frühen Morgen oder am späten Nach-mittag ist die beste Zeit, um ein echtes Gefühl für Phnom Penh zu be-kommen. Probieren Sie Ihr erstes kambodschanisches Essen im Romdeng, einem gemeinnützigen Restaurant, das sich seit 1994 für die Zukunft ehemaliger Straßenkinder und benachteiligter Jugendlicher in Phnom Penh einsetzt. Ihr Besuch trägt zur Aufrechterhaltung des Projekts bei und hält das Personal und seine Ausbilder von der Straße fern. Übernachtung in Phnom Penh. (A)

 

 

Tag 2 Weitere Unternehmungen in Phnom Penh

Phnom Penh erlebt eine Entwicklung und verändert sich, wobei manchmal vergessen wird, dass einige Gebäude wertvolle Zeugen seiner Geschichte sind. Entdecken Sie auf einer Heritage Tour durch die Stadt einen Teil des reichen Erbes dieser Metropole, das aus der Zeit stammt, als Kambodscha unter französisches Protektorat gestellt wurde. Per Tuk Tuk und ausgestattet mit einem digitalen Tablett erkunden Sie das schönste architektonische Erbe der Stadt. An 22 verschiedenen Haltestellen hören und sehen Sie Aufnahmen auf der Tafel, die Geschichten und Anekdoten über die Stadt erzählen (erhältlich in 8 verschiedenen Sprachen, darunter Englisch, Französisch und Deutsch. Die Führung dauert etwa 2¼ Stunden). Anschließend besichtigen Sie das Nationalmuseum, das eine Sammlung von Khmer-Skulpturen beherbergt, darunter viele der Originalstücke aus den angkoria-nischen Tempeln. Die vier Pavillons umgeben einen wunderschönen Garten, in dem Sie sich nach der Erkundung des Museums kurz ausruhen können. Genießen Sie ein Mittagessen im Restaurant Friends, das nur wenige Schritte vom Nationalmuseum entfernt liegt. Das Restaurant bildet ehemalige Straßen-kinder aus. Nachmittags besuchen Sie die Champey Akademie der Künste, wo traditionelles Zeichnen, Musik und Tanz gelehrt werden, und schauen den jungen Studenten beim Üben des klassischen Apsara-Tanzes zu. Die Akademie ist eine lokale Nicht-regierungsorganisation (NGO), die sich für die Erhaltung traditioneller Kunst auf einer kostenlosen Basis für arme Schülerinnen und Schüler einsetzt. Ein Besuch wird Ihnen sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn Sie sehen, wie die Kinder versuchen, ihr Leben durch künstlerische Kreativität zu verbessern. Weiter geht es zur Cyclo Conservation & Careers Association (CCCA), die die lokalen Cyclo-Fahrer der Stadt unterstützt. Für Besucher Phnom Penhs ist es eine unter-haltsame Möglichkeit, kurze Distanzen auf diesen dreirädrigen Fahrradrikshas zu überwinden und die Stadt aus einem anderen Blickwinkel kennen zu lernen. Freuen Sie sich auf eine Fahrt durch die belebten Straßen zum Gründungsort der Stadt – dem Wat Phnom, der von einer Parkanlage umgeben ist und einen schönen Blick auf die Stadt und auf den Mekong bietet. Sie beenden den Tag mit einer entspannenden Bootsfahrt auf dem Mekong (Katamaran / nicht privat) und erleben den Alltag in den schwimmenden Dörfern entlang des Flussufers, bevor Sie zum Tonle Sap Fluss zurückschippern und den Sonnenuntergang über der Skyline von Phnom Penh bewundern können. Übernachtung in Phnom Penh. (F,M)

 

Tag 3 Smiling Gecko Farmhouse

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Hauptstadt und fahren in die Umgebung Phnom Penhs. Hier bekommen Sie ein Gefühl für das "wahre Kambodscha", das in der trubeligen Stadt vielleicht nicht so offensichtlich ist. Ihr erstes Ziel ist die die ehemalige königliche Hauptstadt Udong. Hier erklimmen Sie den geschichtsträchtigen Hügel, der von Stupas, Tempeln und Pagoden gesäumt wird. Genießen Sie den schönen Blick auf die Ebene am Tonle Sap. Sie besuchen auch das beeindruckende Zentrum für buddhistische Vipassana-Dhura-Meditation, dessen Höhepunkte die bemalten Wände und ein Jade-Buddha sind. In weniger als einer Stunde Fahrt erreichen Sie das Smiling Gecko Farmhouse in der Provinz Kompong Chhnang. Es ist ein von der Schweiz gegründetes Projekt, das durch Spenden und Unter-stützung verschiedener renommierter Schweizer Institutionen dazu beiträgt, die Armut in einer der ärmsten Gegenden Kambodschas zu lindern. Das Bauernhaus ist eines von mehreren Projekten, zu denen auch ein riesiges Dorfschulprojekt, eine Schreinerei und landwirtschaftliche Projekte gehören. Seinen Ursprung fand das Projekt in den Slums von Phnom Penh. Der Fotograf, Künstler und Gründer von Smiling Gecko, Hannes Schmid, war so schockiert über den Lebensstandard und die Herausforderungen, denen die Slum-bewohner ausgesetzt waren. Und anstatt nur ihr schwieriges Leben zu dokumentieren, beschloss er, dass es auch seine Verantwortung sei, etwas zurückzugeben - und gründete Smiling Gecko Cambodia (SGC), eine Organisation, die benachteiligten Menschen auf dem Land direkte Hilfe leistet, lokale Arbeitsinitiativen unter-stützt und die Selbsthilfe der Landbe-völkerung fördert. Sie kommen Sie rechtzeitig zum Mittagessen im Smiling Gecko Farmhouse an und Ihre Reiseleitung wird sich von Ihnen verabschieden. Aber keine Sorge, Sie sind hier in besten Händen - Smiling Gecko stellt Ihnen seinen eigenen englischsprachigen Reiseführer zur Seite, der sich während des Aufent-halts um Sie kümmert. Wenn die Nachmittagshitze nachzulassen beginnt, unternehmen Sie einen Ausflug zu einem beeindruckenden 500 Jahre alten buddhistischen Klos-ters, das ca. 45 Km entfernt liegt. Nach der Besichtigung des Kloster-komplexes können Sie von der Spitze des Tempelhügels einen atemberau-benden Sonnenuntergang genießen. Rechtzeitig zum Abendessen sind Sie zurück im Farmhaus. Die meisten der köstlichen Gerichte werden mit Zutaten aus der landwirtschaftlichen Produktion der Smiling Gecko-Farmen zubereitet. Übernachtung im Smiling Gecko Farmhouse. (F,M,A)

 

 Tag 4 Kampong Chhnang & Umgebung

Heute heißt es zeitig aufstehen. Auf der Fahrt zu einer der Bekleidungs-fabriken können Sie beobachten, wie die Gelegenheitsarbeiter auf offenen Lastwagen vom Land in die Textil-fabriken gebracht werden. Es sind Fabriken, in denen sie unter sehr harten Bedingungen für sehr wenig Geld arbeiten und kaum ihren Lebensunterhalt verdienen. Es ist eine traurige Mahnung daran, was hinter den billigen Produkten steckt, die in Asien hergestellt werden, aber Teil des westlichen Lebensstils geworden sind. (Hinweis: die Besichtigung der Bekleidungsfabrik ist sonntags nicht möglich.) Anschließend kehren Sie zum Farmhaus zurück und können sich bei einem Frühstück mit frisch gebackenem Brot und Gebäck stärken.

Nehmen Sie später an einer Führung teil, bei der Sie detaillierte Er-klärungen zur Geschichte des Smiling Gecko Farmhouses und einen tieferen Einblick in die verschiedenen Projekte erhalten. Die Führung umfasst unter anderem die Landwirtschaft, die Schreinerei und den Bildungscampus. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Nach-mittag zur freien Verfügung. Sie können am Pool entspannen oder den Campus und die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden. Übernachtung im Smiling Gecko Farmhouse. (F,M,A)

 

Tag 5 Battambang & Phnom Sampeau

Heute Morgen geht es nach dem Frühstück weiter nach Battambang. Im malerischen Töpferdorf Ondong Rossey legen Sie einen Stopp ein. Es ist ein sehr typisches kambod-schanisches Dorf, gelegen inmitten wunderschöner Reisfelder, die mit Zuckerpalmen übersät sind. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die charmante Stadt Battambang, in der die französische Kolonialarchitektur des frühen 20. Jahrhunderts noch immer vorherrscht und in der wenig moderne Entwicklung stattfindet. Kunst und Kultur werden wieder-belebt und Galerien bieten lokalen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke zu präsentieren. Später am Nach-mittag fahren Sie zum Berg Phnom Sampeau, wo einst die Frontlinie der Roten Khmer verlief. Im Berg gibt es die sogenannten Killing Caves, die Zeugen der grausamen Vergangenheit Kambodschas sind. Bleiben Sie bis zur Dämmerung, um die tausende von Fledermäusen zu beobachten, die eine Höhle verlassen. Eine nach der anderen fliegt aus der Höhle heraus und erschaffen Muster am Himmel – ein spektakulärer Anblick. (Hinweis: Der Zugang nach Phnom Sampeau erfolgt über eine Treppe, die einen 30-minütigen Fußmarsch bergauf erfor-dert, oder über eine steile gepflasterte Straße mit lokalen Verkehrsmitteln. Der Aufstieg ist optional. Der Fleder-mausaussichtspunkt erfordert keinen Aufstieg). Genießen Sie ein Abendessen im Jaan Bai Restaurant. Dieses Ausbildungsrestaurant wird vom Cambodian Children's Trust betriebenm, der sich dafür einsetzt, den Kreislauf der Armut in Battambang zu durchbrechen. Genießen Sie ein gesundes Menü aus saisonalen Bio-Produkten mit dem leckersten aus Südostasien in Kombination mit westlichen Einflüssen. Für den Abend empfehlen wir Ihnen, im Hotel Bric-a-Brac vorbeizuschauen. Es besteht aus einer Werkstatt, einem Ausstellungsraum und einem Warenhaus und beherbergt die besten Einkaufs-möglichkeiten der Stadt, wo Sie auch Quasten, Zöpfe und Stoffe sehen können, die vor Ihren Augen von Meisterhand gewebt wurden. Und nicht zu vergessen die nächtliche Pop-up-Bar! Mit der gemütlichen Miss Wong's Bar ist auch das verschlafene Battambang nur einen Steinwurf entfernt, wo Sie lange Nächte verbringen können... Übernachtung in Battambang. (F,A)

 

Tag 6 Radtour in die Umgebung

Morgens treffen Sie sich mit Ihrem Guide von Soksabike, einer in Battambang ansässigen Initiative, die den einheimischen zu Jobs verhilft und auch örtliche Unternehmen unterstützt. Anschließend schwingen Sie sich aufs Rad und lernen die traditionellen kambodschanischen Industrien rund um Battambang kennen (Hinweis: die Tour ist nicht privat). Unterwegs besuchen Sie einheimische Familien und lernen deren traditionelle Lebensgrundlagen und Geschäfte kennen, die oft über Generationen hinweg unverändert bleiben. Sie können bei der Herstellung von Reispapier-herstellung, Reiswein und Snacks, wie Battambangs berühmten Bambusreis-kuchen, zuschauen. Gegen Mittag sind Sie zurück in der Stadt und haben am Nachmittag Zeit für eigene Unternehmungen – oder Sie relaxen einfach am Pool und erholen sich von Ihrer Radtour. Falls Sie die Kunstszene erkunden möchten, steht Ihr Guide Ihnen gern zur Verfügung. Die Stadt Battambang gilt seit jeher als ein Zentrum für Kultur und Kunst in Kambodscha. Einst Teil des Khmer-Reiches, gehörte sie eine Zeit lang auch zu Siam (Thailand). Später betrachtete das französische Protek-torat Battambang als eine seiner wichtigsten Städte. Diese Mischung von Kulturen und Einflüssen hat die Kreativität angeregt. Tatsächlich wurden viele Künstler, Sänger und Intellektuelle aus Battambang von den Roten Khmer getötet. Heute befindet sich die Stadt in einer Zeit der Renaissance, und wieder einmal ist die Stadt die Heimat vieler Künstler und Studios. Am Abend wartet dann eine ganz besondere Zirkusvorstellung auf Sie. Der berühmten Phare Ponleu Selpak Zirkus ist mehr im Stil des Cirque du Soleil als ein traditioneller europäischer Zirkus, lassen Sie sich eine Stunde lang von einer Show moderner kambodschanischer Geschichten überraschen, die durch Tanz, Akrobatik, Luftnummern und Musik erzählt werden. Die Artisten sind allesamt Studenten des Phare-Ausbildungszentrums in Battambang, das armen Gemeinden einen Ort bietet, an dem sie sich künstlerisch ausdrücken können. Es ist so erfolgreich geworden, dass die professionellen Absolventen jeden Abend in Siem Reap auftreten, und einige Schulen haben Europa, Japan und Australien bereist. Neben der Unterhaltung trägt Ihr Besuch zur Aufrechterhaltung des Projekts bei. Übernachtung in Battambang. (F)

 

Tag 7 Kochkurs & Fahrt mit dem Bamboo Train

Bei einem morgendlichen Spaziergang lernen Sie einige der ältesten Straßen und den Psar-Nat-Markt im Zentrum von Battambang kennen. Die engen Gassen der Stadt haben viel Charakter und die Gebäude sind besser erhalten als in den meisten kambod-schanischen Städten. Dann geht es weiter zu einer einheimischen Khmer-Familie in einem nahegelegenen Dorf. Hier werden Sie von Mrs Chanlon, eine 71-jährige Frau, die in Battambang geboren und aufge-wachsen ist begrüßt. Während der Zeit der Roten Khmer musste sie mit ihren sechs Kindern die Stadt ver-lassen und auf dem Land bleiben. Als der Albtraum vorüber war, konnte sie auf das Land zurückkehren, das sie von ihrer Großmutter geerbt hatte. Dort baute sie ein Haus für sich und ihre Kinder und heute freut Sie sich über Gäste aus aller Welt, die einen Einblick in die Köstlichkeiten der Khmer-Küche erhalten möchten. Krempeln Sie die Ärmel hoch und machen sich an die Arbeit und freuen Sie sich auf ein leckeres, selbst zubereitetes Khmer-Mittagessen. Am Nachmittag fahren Sie zum Start einer der lustigsten "Zugfahrten", die Sie je erlebt haben. Der Zug oder 'nori' besteht aus einer hölzernen Plattform, die auf 4 Rädern steht und mit einem Benzinmotor verbunden ist. Ursprünglich als Transportmittel für Güter zwischen Dörfern verwendet, ist der „bamboo train“ heute eine beliebte Art, Touristen durch die Landschaft zu transportieren. Übernachtung in Battambang. (F,M)

 

Tag 8 Fahrt nach Siem Reap

Heute Morgen verlassen Sie Battambang und fahren nach Siem Reap, der Heimat der berühmten Tempel von Angkor. Nach knapp drei Stunden haben Sie Ihr Ziel erreicht. Am Nachmittag beginnen Sie mit der Erkundung des Ta Prohm, einem einzigartigen Tempel, der der Natur überlassen wurde, mit Bäumen und Reben, die zwischen den Bauwerken wachsen. Es handelt sich um einen der fotogensten Tempel in der Gegend von Angkor, der als "Tomb Raider"-Tempel berühmt wurde, nachdem er in dem Film Angelina Jolie zu sehen war. Das Abendessen wird Ihnen im „Spoons“ serviert, das versteckt in einer Seitengasse liegt. Ein Besuch im Spoons ist eine einfache und köstliche Möglichkeit, zur persönlichen und erzieherischen Entwicklung unter-versorgter kambodschanischer junger Erwachsener beizutragen. Das Spoons dient als Trainingseinrichtung für Schüler, in dem sie praktische Erfahrungen sammeln und gleich-zeitig den Gästen authentische kambodschanische Küche und Gastfreundschaft bieten können. Übernachtung in Siem Reap. (F,A)

 

Tag 9 Tempelbesichtigungen per Tuk Tuk

Sie beginnen Ihre Tempeltour am malerischen Südtor der antiken Stadt Angkor Thom, bevor es weiter zum Bayon-Tempel geht, der für seine schönen in Stein gemeißelten Gesichter bekannt ist. Basreliefs sind nicht so bekannt wie die von Angkor Wat, aber sie sind mit mehr als einem Kilo detaillierter Schnitzereien mit Tausenden von Figuren umfang-reicher.

Auf einem Pfad gelangen Sie zum Baphoun-Tempel, einer pyrami-dischen Darstellung des mystischen Berges Meru. Die Rekonstruktion des Tempels ist die unglaubliche Geschichte eines riesigen Puzzles mit über 300.000 Teilen und nur wenigen wertvollen Hinweisen auf die ur-sprüngliche Struktur. Der Höhepunkt ist ein liegender Buddha von über 60 m Länge, der an den Wänden auf der Rückseite des Baphoun zu sehen ist. Sie setzen Ihren Spaziergang durch ein Waldgebiet fort und kommen an Phimeanakas innerhalb der Einfriedung des Königspalastes vorbei, der einige interessante Geschichten über den König und eine Naga-Prinzessin enthält. Weiter geht es auf dem Waldweg zum Preah Palilay mit einem schornsteinartigen Turm, der kurz vor dem Einsturz zu sein scheint. Weiter führt Sie ein kurzer Spazier-gang zur Terrasse des Lepra-Königs und der Terrasse der Elefanten. Zum Mittagessen kehren Sie am ehe-maligen königlichen Badebecken von Sra Srang in einem lokalen Restaurant ein. Am Nachmittag erkunden Sie einige Tempel des Großen-Rundwegs. Preah Khan wurde von König Jayavarman VII. als Kloster- und Lehrkomplex erbaut. Im Gegensatz zu Ta Prohm ist ein Groß-teil des Tempels restauriert worden. Gehen Sie durch die Korridore und nehmen Sie sich Zeit, um die feinen Schnitzereien zu bewundern. Neak Poan unterscheidet sich von anderen Stätten und ist über einen langen Holzsteg über den Baray oder künstlichen See namens Jayatataka zu erreichen. Besuchen Sie Ta Som, wo ein denkwürdiger heiliger Feigenbaum eines der Eingangstore erdrosselt. Der Tempel war un-vollendet, obwohl er höchstwahr-scheinlich zu einem der spektakulärsten von allen geworden wäre. In East Mebon, einem für die Eltern des Königs errichteten und dem Hindu-Gott geweihten Tempel. Die letzte Station des Tages ist der pyramidenförmige Pre Rup. Steigen Sie die von Löwen bewachte Treppe hinauf und genießen Sie einen hervor-ragenden Blick über das Blätterdach des Waldes. Die Türme von Angkor Wat sind gerade noch in der Ferne zu erkennen, als die Sonne über den Reisfeldern in der Nähe des Tempels untergeht. Übernachtung in Siem Reap. (F,M)

 

Tag 10 Ausflug zum Tonle Sap

Heute Morgen fahren Sie zum Tonle Sap, dem größten Süßwassersee in Südost-asien. Der See und sein Wasser sind das Lebenselixier des Landes und Millionen von Menschen sind davon abhängig. Besteigen Sie ein traditionelles Holzboot, um das Mechrey Village zu besuchen, eines der interessantesten Dörfer am See. Die Häuser schwimmen, d.h. sie bewegen sich um den See herum, je nach Wasserstand im See. Weiter geht es in die Gegend um das Prek Toal Vogelschutzgebiet entlang einer malerischen Route, die nur wenige Touristen im Vergleich zu anderen beliebteren schwimmenden Dörfern am See besuchen. Besuchen Sie auch Saray, ein lokales Kunsthand-werksprojekt, bei dem Körbe aus Wasserhyazinthe hergestellt werden. Zu Mittag können Sie  in einem schwimmenden Restaurant essen (nicht inkludiert), in dem das Personal für die Zubereitung hygienisch zubereiteter Speisen geschult wird. Zurück in Siem Reap steht Ihnen der Nachmittag für eigene Unternehmungen zur freien Ver-fügung. Wenn Sie Lust haben, können Sie das Artisans d'Angkor Projekt besuchen, das das kambodschanische Kunsthandwerk unterstützt. Besuchen Sie die Werkstatt und sehen Sie, wie Steinschnitzereien, Holzskulpturen, Lackarbeiten und Malerei hergestellt werden. Genießen Sie später den Markt „Made in Cambodia“, auf dem einige der aufregendsten Beispiele des Kunsthandwerks im heutigen Kambodscha zu sehen sind. Durch den Kauf lokal hergestellter Produkte kommt Ihr Beitrag den Kambod-schanern zugute, die in der Her-stellung des Kunsthandwerks be-schäftigt sind. Übernachtung in Siem Reap. (F)

 

Tag 11 Siem Reap

Nach dem Frühstück besuchen Sie heute Vormittag zunächst die Samatoa Lotus Farm, einer einzig-artigen fair gehandelten Textilfabrik. Sehen Sie, wie die Lotusblume in außergewöhnliche Textilien, Tees und andere Kunsthandwerksprodukte ver-wandelt wird. Nach einer geführten Präsentation der heiligen Lotusblume und ihrer symbolischen Bedeutung in den asiatischen Kulturen, erfahren Sie mehr über ihre vielfältige Ver-wendung, unter anderem als Material für umweltfreundliche Kleidung. Ent-spannen Sie sich danach bei einem wunderschönen Blick über die Farm und einer Tasse Lotus-Tee! Schließen Sie sich als Nächstes den Damen von Rehash Trash für einen 90-minütigen Workshop an, in dem der Straßenmüll in unglaublich stilvolle Dinge ver-wandelt wird. Leider ist das Rohmaterial im Überfluss vorhanden. Mit Rehash Trash werden nicht nur großartige Produkte hergestellt und die Umwelt gereinigt, sondern es verändert und stärkt das Leben vieler Mütter und ihrer Familien. Das Mittagessen wird Ihnen im Haven serviert. Es ist ein Ausbildungs-restaurant für gefährdete junge Erwachsene aus Waisenhäusern sowie für unterprivilegierte junge Erwachsene aus sehr armen länd-lichen Gebieten. Am Nachmittag erwartet Sie schließlich mit dem Angkor Wat das größte religiöse Gebäude der Welt. Der Tempel wurde von Suryavarman II. im frühen 12. Jahrhundert als Staatstempel und später als Mausoleum erbaut und war ursprünglich ein Hindukomplex zu Ehren des Hindugottes Vishnu. Angkor Wat unterscheidet sich von anderen Tempeln dadurch, dass er nach Westen ausgerichtet ist, typischerweise in die Richtung des Todes. Ein prächtiger Wassergraben umgibt den Tempel auf allen Seiten mit einem langen Damm, der den Zugang ermöglicht. Nehmen Sie sich Zeit, einige der mehr als 3.000 Schnitzereien der "himmlischen Jungfrauen" (Apsaras) anzuschauen, die alle unterschiedlich sind. Genießen Sie den Sonnenuntergang am Angkor Wat mit einem kalten Kokosnusssaft, um sich nach einem spannenden Tag abzukühlen. Übernachtung in Siem Reap. (F,M)

 

Tag 12 Siem Reap's Umgebung

Verlassen Sie das Hotel nach dem Frühstück und fahren Sie in die kambodschanische Landschaft in ein echtes Dorf und nicht in ein für Touristen bestimmtes. Bei der Ankunft können Sie einen 30-45-minütigen Spaziergang durch das Dorf unternehmen, um mehr über das lokale Leben und die Bräuche zu erfahren. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen kurzen Zwischen-stopp, um eine lokale Familie zu treffen, ihr Leben kennenzulernen und an einer Aktivität teilzunehmen, wie z.B. Reis zu verpflanzen, Wand-paneele zu weben, Gemüse anzubauen, Bäume zu pflanzen oder Fischpaste herzustellen. Jeder Besuch im Dorf ist anders und die Aktivitäten hängen von der Jahreszeit, den Bedürfnissen der Familie und dem Leben im Dorf ab. Nichts davon wird zu anstrengend sein und es wird ein lustiger Stopp sein. Setzen Sie den Spaziergang fort, um mehr vom Dorf mit einem Halt in einem Gemeinde-zentrum zu sehen und das Nähteam zu treffen, indem Sie sich über die Arbeit einer lokalen NGO, die im Dorf arbeitet, informieren, bevor Sie sich an der Herstellung Ihrer eigenen wiederverwendbaren Stofftasche versuchen. Eine Spende wird in Ihrem Namen an die NGO und die lokale Familie überwiesen. Sie kehren gegen Mittag nach Siem Reap zurück und können den Nachmittag nach Ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten. Zum Abendessen möchten wir Sie schließlich in eines der besten Restaurants einladen, das traditionelle Khmer-Küche in einem üppigen zeitgenössischen Ambiente serviert. Das Restaurant liegt am Flussufer und verfügt über einen entspannenden, tropischen Garten und einen kleineren, überdachten Essbereich. Die Speisekarte nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch viele fast verloren gegangene Rezepte aus dem Königreich. Übernachtung in Siem Reap. (F,A)

 

Tag 13 Heim- oder Weiterreise

Jede schöne Reise hat einmal ein Ende. Wir hoffen, dass Sie dieses wundervolle Land mit vielen guten Erinnerungen im Gedächntis behalten. Bis zu Ihrer Heim- oder Weiterreise haben Sie noch Zeit für eigene Unternehmungen. Rechtzeitig für Ihren Abflug werden Sie zum Flughafen gefahren. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise! 




Kambodscha mal anders - Preise

Ab Phnom Penh / bis Siem Reap - 13 Tage vor Ort


Ihre Hotels Variante A - Wohnbeispiele:

Variante A
 

Phnom Penh

Rambutan Resort **** / Deluxe Garden
Kampong Chhnang Smiling Gecko Farmhouse / Khmer House

Battambang

Battambang Resort *** / Garden
Siem Reap
Sokkhak Boutique Resort ***** / Deluxe

Ab 2 Personen, Preis pro Person                                           Ab 2 Personen, Preis pro Person
von Oktober 2020 bis März 2021 *                                        von April bis September 2021

bei 2 Personen im Doppelzimmer     € 1.995,-                             bei 2 Personen im Doppelzimmer      € 1.925,-      

bei 4 Personen im Doppelzimmer     € 1.790,-                             bei 4 Personen im Doppelzimmer      € 1.710,-

Einzelzimmerzuschlag                         €    495,-                              Einzelzimmerzuschlag                         €   420,-

 * Gilt nicht im Zeitraum 20. Dezember 2020 bis 05. Januar 2021 - Preise auf Anfrage.

 

Preise inkl. englischsprachiger Reiseleitung

Bitte beachten Sie: In den Preisen nicht enthalten sind Internationale Flüge, Visagebühren (falls erforderlich), etwaige Hochsaisonzuschläge und obligatorische Mahlzeiten an Feiertagen. Preisänderungen aufgrund von Währungs-schwankungen und unerwarteter Kerosinerhöhungen der Fluggesellschaften vorbehalten.


Ihre Hotels Variante B - Wohnbeispiele:

Variante B
 

Phnom Penh

Amanjaya Pancam **** / Junior Suite
Kampong Chhnang

Smiling Gecko Farmhouse / Bungalow Superior

Battambang

Battambang Resort *** / Lake
Siem Reap
Jaya House Rirver Park ***** / Junior Suite

Ab 2 Personen, Preis pro Person                                           Ab 2 Personen, Preis pro Person
von Oktober 2020 bis März 2021 *                                        von April bis Septmeber 2021

bei 2 Personen im Doppelzimmer     € 2.675,-                             bei 2 Personen im Doppelzimmer     € 2.395,-      

bei 4 Personen im Doppelzimmer     € 2.485,-                            bei 4 Personen im Doppelzimmer     € 2.185,-

Einzelzimmerzuschlag                         € 1.135,-                              Einzelzimmerzuschlag                        €   850,-

 * Gilt nicht im Zeitraum 20. Dezember 2020 bis 05. Januar 2021 - Preise auf Anfrage.

 

 

Preise inkl. englischsprachiger Reiseleitung

Bitte beachten Sie: In den Preisen nicht enthalten sind Internationale Flüge, Visagebühren (falls erforderlich), etwaige Hochsaisonzuschläge und obligatorische Mahlzeiten an Feiertagen. Preisänderungen aufgrund von Währungs-schwankungen und unerwarteter Kerosinerhöhungen der Fluggesellschaften vorbehalten.


IM REISEPREIS ENTHALTEN:

  • Übernachtung in den genannten Hotels   (Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Hotels.      Sollten Unterkünfte ausgebucht sein, suchen wir nach Alternativen für Sie. Der Reisepreis kann sich in diesem Fall ändern)
  • Mahlzeiten, wie im Reiseverlauf angegeben                    (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen),      
  • örtlich wechselnde englischsprachige Reiseleitung
  • Transfer in privaten, klimatisierten Fahrzeugen
  • Besichtigungen, Ausflüge und Bootsfahrten laut Programm inkl. Eintrittsgeldern
  • Trinkwasser während der Exkursionen
  • Sicherungsschein (Insolvenzversicherung)

IM REISEPREIS NICHT ENTHALTEN:

  • Mahlzeiten & Leistungen, die nicht im Programm erwähnt sind
  • Alle internationalen Flüge (gerne suchen wir passende Flüge für Sie heraus)
  • Reiseversicherungen
  • Getränke, Trinkgelder & persönliche Ausgaben
  • Visagebühr Kambodscha (30 USD pro Person, zahlbar bei Ankunft / bei Einreise am Wochenende evtl. 1 USD mehr pro Person)